Sieg für die »Bullionäre« der Carl-Helbing-Schule beim Börsenplanspiel – Im bundesweiten Vergleich Platz 10

Bild: (Sparkasse Freiburg)
Von links nach rechts: Regionaldirektorin Beate Schwarz, Maximilian Schropp, Victor Grages, Lehrerin Petra Adler, Ansprechpartnerin für Schulen Gudrun Oehler, Vermögensberater Benjamin Fischer

Im Rahmen des Unterrichts im Fach „Privates Vermögensmanagement“ beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 12 am Börsenplanspiel und setzen ihr erlerntes Wissen über den Aktienhandel in der Praxis um. Das Team „Bullionäre“ mit den Hauptakteuren Victor Grages und Maximilian Schropp handelte äußerst geschickt und schaffte es innerhalb von nur zwei Monaten einen Gewinn von 3,6 % zu erwirtschaften.

Seit vielen Jahren bietet die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau Schülerinnen und Schülern die Teilnahme am Börsenplanspiel an und beteiligt sich damit am bundesweiten Wettbewerb. Das Ziel des Spiels ist es, durch geschickten Wertpapierhandel das virtuelle Startkapital in Höhe von 50.000 € zu vermehren. Aufgrund der turbulenten Phase an den Wertpapierbörsen im vergangenen Herbst gelang es nur wenigen der 162 gemeldeten Schülerteams in der Region tatsächlich Gewinne zu erzielen.

Bei der Preisverleihung Mitte Februar wurden die Teammitglieder für ihr Engagement mit einem Scheck über 500 Euro belohnt. Das Fazit der „Bullionäre“ ist: „Das Börsenplanspiel hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir werden unseren Titel nächstes Jahr verteidigen“. Auch im bundesweiten Vergleich schafften es die „Bullionäre“ auf einen hervorragenden 10. Platz von 2110 Schülerteams.